Mitglied bei

In Kooperation mit

koordiniert am

english version

Sternenhimmel und Kultur

Sternenhimmel über Coachella Valley mit Lichtverschmutzung am Horizont

Seit Anbeginn der Menschheit richten wir unseren Blick gen Himmel. Er ist der Sitz der Götter und der Ankerpunkte für die Frage, wo unser Platz im Universum ist. Dichter und Maler wurden vom Nachthimmel beflügelt, und selbst ohne künstlerische Ambitionen begeistert uns die Schönheit des Sternen­himmels.

Auch haben die Sterne einen wichtigen Einfluß auf die Entwicklung der Menschheit. Sie waren die Grundlagen, die Navigation und Zeit­berechnung möglich machten. Ohne die Sterne wären wir heute nicht, wer wir sind.

Doch das Licht der Sterne verblaßt vor dem Lichtsmog der Großstädte. Nur wenige Kinder in den Industrie­ländern haben noch die Chance, die Milchstraße zu sehen. Ältere Menschen vermissen den Blick in den Himmel. Wir sind dabei, ein Kulturgut zu verlieren, daß nicht weniger schützenswert ist als die Pyramiden von Gizeh oder die Mona Lisa.

Blogpost zum Thema

Die Sitten von Odienné bei Nacht: André Chappatte spricht über die Anthropologie von Licht und Dunkelheit

"Hier ist zuviel Licht!" Noch ein LightWalk in Berlin

Kontrollgewinn - Kontrollverlust: Hannah Ahlheim berichtet über Schlafforschung

LightWalk in Berlin

Cities at Night

Von Türstehern und Vergnügungssuchenden

Sterne zählen für die Wissenschaft

Foto: Sternenhimmel über Coachella Valley mit Lichtverschmutzung am Horizont, von Joshua Tree National Park [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons